Logo Kulturarbeit
 

Ein Hinweis zur Vertraulichkeit

Einzelne Auftraggeber von Schulungen und Workshops werden nur namentlich genannt, wenn sie die Angebote öffentlich beworben haben. Interne Veranstaltungen für die eigenen Mitarbeiter*innen bleiben anonym.

Bildung

Beispiele

2017 Schulungen: Leicht verständliche Kunstvermittlung, multisensorische Kunstvermittlung und Kunstvermittlung mit der Deutschen Gebärdensprache. Kunstvermittler*innen eines Kunstmuseums. 

2017 Workshops: Museumspraxis - Einführungskurs Inklusion. Erste Schritte auf dem Weg zur kulturellen Teilhabe für alle. Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern, München. 

2017 Workshop: Interkulturelle Kommunikation - 
Gestaltung von leicht verständlichen Kulturführungen. Hessischer Museumsverband e.V. Museumsseminare.


2017 Workshop: Inklusive und barrierefreie Bibliothek. Öffentliche Schulung des ZBIW — Zentrum für Bibliotheks- und Informationswissenschaftliche Weiterbildung, TH Köln. Beschäftigte Wissenschaftlicher und Öffentlicher Bibliotheken aller Aufgabenbereiche.

 

2016-2017 Schulungen: Interkulturelle Kommunikation durch leicht verständliche Sprache. Mitarbeiter*innen der kommunalen Kultur-, Schulverwaltungs-, Ordnungs- und Jugendämter sowie Besucherservice, Mitarbeiter*innen einer IHK.

2016 Schulung: Umgang mit hochaltrigen, dementiell erkrankten Besucherinnen und Besuchern. Mitarbeitende eines Industriemuseums.


2016 Workshop: Inklusion für den kleinen Geldbeutel. Wie können erste Schritte zu Barrierefreiheit und Zugänglichkeit im Museum mit wenigen finanziellen Mitteln getan werden? Mitglieder eines Museumsverbandes.

 

2016 Schulungen: Inklusive Informations- und Bildungsvermittlung, Kommunikation durch leicht verständliche Sprache und inklusive Öffentlichkeitsarbeit. Mitarbeiter*innen eines soziokulturellen Zentrums.

2016 Schulungen: Gestaltung von leicht verständlichen Führungen. Wie gestalte ich Führungen für Menschen, die nur wenig Deutsch können oder Lernschwierigkeiten haben? Mitarbeiter*innen eines naturwissenschaftlichen Museums sowie städtischen Museen und Industrie- und Kunstmuseen. 

2015-2016 Schulungen: Sensibilisierung des Museumspersonals für die Belange von Menschen mit Behinderungen. Kassen- und Aufsichtspersonal von Museen.

 

2015 Schulung: Sensibilisierung des Beratungspersonals für die Belange von Menschen mit Behinderungen. Mitarbeitende einer städtischen Touristeninformation.

 

2015 Vortrag und Diskussionsrunde: Inklusive Öffentlichkeitsarbeit für Museumsfachleute. Mitarbeitende von Öffentlichkeitsarbeit und weiteres Museumspersonal.

2015 Intensivworkshop: Inklusion im Kulturbetrieb. Öffentliche Ganztagsveranstaltung der Kulturakademie Münsterland. 

"Inklusion ist eine Haltung". Ein Bericht von Dr. Annette Menke, Intensivworkshop in der Alten Molkerei in Velen-Ramsdorf am 14.10.2015

Link zum Bericht von Dr. Annette Menke


2015 Workshop: Gestaltung von leicht verständlichen Kulturführungen. Wie gestalte ich kunst- und kulturgeschichtliche Führungen für Menschen, die nur wenig Deutsch können oder Lernschwierigkeiten haben? Schulung in einem Museum für freiberufliche Museumsführer*innen.


2015 Workshop: Gestaltung von leicht verständlichen Kulturführungen. Wie gestalte ich Stadtführungen für Menschen, die nur wenig Deutsch können oder Lernschwierigkeiten haben? Gästerführeragentur.

2015 Vortrag und Diskussionsrunde: Inklusive Öffentlichkeitsarbeit für Museumsfachleute. Mitglieder der Arbeitsgruppe Inklusion eines Landschaftsverbandes.


2015 Vortrag: Inklusive Öffentlichkeitsarbeit für Museumsfachleute - Impulse aus Finnland und Schweden. Leitung des Workshops: Planung inklusiver Öffentlichkeitsarbeit. Kick Off Meeting und Workshop eines bundesweiten Museumsprojektes.

2015 Vortrag und Diskussionsrunde: Inklusive Öffentlichkeitsarbeit. Einführung für Kulturfachleute und alle Interessierte. Öffentliche Veranstaltung in Köln.

 

2013 Konzept und Durchführung von eintägigen Lehrveranstaltungen: Leichte Sprache - Grundlagen und kreatives Schreiben für Freiwilligendienstleistende in den Lebenshilfe Einsatzstellen in Nordrhein-Westfalen. Lebenshilfe NRW e.V. 

2013 Konzept und Durchführung von zweitägigen Seminaren: Leichte Sprache - Grundlagen und kreatives Schreiben für Freiwilligendienstleistende in den Lebenshilfe Einsatzstellen in Nordrhein-Westfalen. Lebenshilfe NRW e.V. 

2013 Konzept und Durchführung von eintägigen Lehrveranstaltungen: Audiobeschreibung - wie beschreibe ich das Visuelle für Menschen, die nicht sehen können? Grundlagen und Übungen für Freiwilligendienstleistende in den Lebenshilfe Einsatzstellen in Nordrhein-Westfalen. Lebenshilfe NRW e.V. 


2012-2013 Bildungsreferentin. Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung e.V. NRW.

2005-2006 Konzept und Leitung der Weiterbildung der Domführer: Blinden- und sehbehindertengerechte Führung im Schweriner Dom. Kultur2000-Projekt der EU. Landesamt für Kultur und Denkmalpflege.


2004-2005 Konzept, Vorbereitung und Gestaltung der inklusiven Lehrmaterialien: Ein einjähriges theaterpädagogisches Schulprojekt mit Schülern und Schülerinnen der Landesblindenschule Neukloster und des Goethe-Gymnasiums Schwerin "Schülerinnen und Schüler erkunden mittelalterliche religiöse Denkmäler in Mecklenburg". Kultur2000-Projekt der EU. Landesamt für Kultur und Denkmalpflege.

2003-2006 Konzept und Leitung: EU Sokrates Grundtvig -Projekt „INBE – Integration durch Bildung – der Einfluss der Lernenden auf das integrative Bildungsprogramm" für eine Bildungseinrichtung.

2002-2003 Konzept, Kursleitungen und Dozentin: Qualitätsoffensive Tourismus – Internationaler Gästeführerkurs. ESF-Projekt eines Bildungszentrums der IHK.

 

2002-2003 Konzept, Kursleitung und Dozentin: Qualitätsoffensive Tourismus – Internationaler Gästeführerkurs: Englisch für touristische Dienstleister. ESF-Projekt eines Bildungszentrums der IHK.

 

2002 Durchführung der Fortbildung: Interkulturelle Kommunikation für touristische Dienstleister. ESF-Projekt eines Bildungszentrums der IHK.

 

1996-1997 Lehrbeauftragte für finnische Sprache und Kultur. Universität Bielefeld