Logo Kulturarbeit
 
Dies ist eine farbige Nahaufnahme von Gregor Strutz.

Konzept für die Neugestaltung des Museums für Unterwasserarchäologie in Sassnitz

Das Landesamt für Kultur und Denkmalpflege in Schwerin beauftragte uns mit der Erstellung eines völlig neuen Ausstellungskonzeptes. Dieses Konzept sollte eine inhaltliche Neubestimmung der Ausstellung vornehmen. Gleichzeitig sollten die Prinzipien der Zugänglichkeit und Barrierefreiheit weitest mögliche Anwendung finden.

 

Wir legten ihr Konzept unter dem Titel: »Kommunikationsraum Ostsee – Beziehungen über das Meer« im Mai 2008 vor. Das Konzept dient als Grundlage für die anstehenden Finanzierungsgespräche.

 

Generalthema der Ausstellung ist die enge Beziehung der Ostseeanrainer untereinander quer durch alle Epochen und der Gedanke, dass das Meer viel eher verbindet als trennt.

 

Bei den Schwerpunktthemen soll am einzelnen Beispiel
das Allgemeine vermittelt werden; hier gibt es auch Hintergrundinformationen und den Bezug zum gesamten Ostseeraum.

 

Die Zugänglichkeit für möglichst viele Besucher wird
über folgende Mittel angestrebt:

  • mehrsprachige Texte in leichter Sprache;
  • kontrastreiches Farbkonzept mit serifenloser Großschrift für alle Tafeln und Textinformationen;
  • Einsatz von Podesten und Stegen, um eine gute Einsehbarkeit aller Vitrinen und Exponate zu erreichen;
  • alle Podeste und Stege sind über Rampen zu betreten;
  • attraktive Sitzmöglichkeiten in der Ausstellung;
  • tastbare Objekte und Kurzbeschreibungen in Braille-Schrift in allen Ausstellungsbereichen;
  • tastbare Orientierungspläne;
  • Einsatz von Tag-It-Audioguides für blinde und sehbehinderte Besucher