Museen, Kultureinrichtungen

Hier finden Sie eine Auswahl unserer Themen und Kunden

Beratungen, Analysen, Konzepte

  • Konzeption und Koordination “Deutsch-finnische Gespräche zur inklusiven Kulturarbeit”, eine Reihe von online-Fachgesprächen zwischen finnischen und deutschen Expert*innen und Interessierten. Deutsch-Finnischer Verein für inklusive Kulturarbeit e.V.
  • Beraterin im BKM-Programm „Kompetenzverbund Kulturelle Integration und Wissenstransfer – KIWit“.
    Link zur Webseite der Bundesakademie für Kulturelle Bildung: KIWit-Programm
  • Beratungen, Analysen und Konzepte in einzelnen Kultur- und Bildungseinrichtungen bundesweit

Schulungen

  • Einführungskurs Inklusion. Erste Schritte auf dem Weg zur kulturellen Teilhabe für alle
  • Inklusive Öffentlichkeitsarbeit für Kulturfachleute – Impulse aus Finnland und Schweden
  • Einfache Sprache in der Museumspädagogik
  • Gestaltung von leicht verständlichen Kunst- und Kulturführungen
  • Kunstvermittlung mit der Deutschen Gebärdensprache
  • Hörbeschreibung – wie beschreibe ich das Visuelle für Menschen, die nicht sehen können?
  • Multisensorische Kunstvermittlung
  • Barrierefreiheit für den kleinen Geldbeutel
  • Lernen für alle

Kunden:

  • Landschaftsverband Rheinland
  • Landschaftsverband Westfalen-Lippe
  • Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel
  • Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH
  • Kulturstiftung des Bundes: 360° – Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft
  • Museumsdienst Köln
  • SCHAUWERK Sindelfingen
  • Goethe-Institute
  • Finnland-Institut in Deutschland, Berlin
  • HMKV (Hartware MedienKunstVerein), Dortmund
  • Haus Steinstraße e.V., Leipzig
  • Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern
  • Hessischer Museumsverband e.V.
  • Kulturakademie Münsterland
  • Servicestelle Inklusion im Kulturbereich, Landesverband Soziokultur Sachsen
  • DRA – Deutsch-Russischer Austausch e.V.
  • Katholische Heimvolkshochschule Konrad-Martin-Haus gGmbH
  • einzelne Museen und Kultureinrichtungen bundesweit

Veranstaltungen

Vorträge

  • 2020 “Frage, höre zu, berichte! Teilhabe in einem offenen Prozess”. Workshop des Förderprojektes Verbund Inklusion: Wie werden Ausstellungen und Museen inklusiv? Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland Bonn.
  • 2019 „Inklusive Kulturarbeit. Schritte auf dem Weg zur kulturellen Teilhabe“. Seminar “INKuLtur – Förderung des Zugangs zu Kulturangeboten für Menschen mit Behinderung”, Pskov, Russland.
  • 2017 „Guided tours on arts and culture in simple language – The development of methods in a German-Finnish co-operation”. The 1st International Conference on Disability Studies, Arts, and Education. Exploring the intersections between disability, arts, and pedagogy. Aalto Universität, Helsinki.
  • 2016 Vortrag “Inklusion Online: Zugang zu Museumsangeboten. Beispiele aus Finnland“. Museums and the Internet – MAI-Tagung, Internationales Maritimes Museum Hamburg.
    Link zum Vortrag Inklusion Online (pdf)

Publikationen

  • 2018 Eeva Rantamo und Swenja Schum: Museumstexte – Zum Abbau sprachlicher Barrieren in Museen und Ausstellungen. In: Christiane Maaß/Isabel Rink (Hg.): Handbuch barrierefreie Kommunikation. Verlag Frank & Timme.
  • 2017 Eeva Rantamo: Kunst- und kulturgeschichtliche Führungen in leicht verständlicher Sprache – Entwicklung einer Methodik in deutsch-finnischer Zusammenarbeit. In: Bettina M. Bock/Ulla Fix/Daisy Lange (Hg.): „Leichte Sprache“ im Spiegel theoretischer und angewandter Forschung. Verlag Frank & Timme.
  • Mitarbeit an dem Konzept des inklusiven Kunstführers: Das goldene Zeitalter, Staatliches Museum Schwerin.
  • 2007 Eeva Rantamo: Das ACCU-Projekt – Zugang zum Kulturerbe: Internationale Perspektiven und regionale Ansätze. In: Das barrierefreie Museum: Theorie und Praxis einer besseren Zugänglichkeit — Ein Handbuch. transript Verlag.

Einfache Sprache

Übertragung von Ausstellungstexten in Einfache Sprache.

Kunden:

  • Museum Ludwig, Köln
  • kult, Vreden

Audiodeskription

Erstellung von Hörbeschreibungen für Museumsausstellungen.

Kunden:

  • Landschaftsverband Westfalen-Lippe